PARIS // MADAME MOUSTACHE

PARIS // MADAME MOUSTACHE

Nicht ohne ihre erste berufliche Liebe zu vernachlässigen‭,‬‭ ‬dekonstruiert Madame Moustache mit verschiedensten‭, ‬teils ungewöhnlichen Materialien‭ (‬Papier‭, ‬Holz‭, ‬Metall‭, ‬Stoffe etc‭.) ‬die alte Ikonographie‭, ‬um sie für uns alle zum Sprechen zu bringen‭. ‬Sie artikuliert ihre Collagenarbeit zwischen Text und Bild‭. ‬In ihrem Atelier erstellt sie nuancenreiche kleine Szenen‭, ‬welche sie dann in Plakate verwandelt‭. ‬Kleine Szenen‭?  ‬Oder doch eher große Schlösser‭? Jedenfalls sind sie schließlich als riesige Kunstwerke auf den Straßen zu bewundern‭. ‬In der Intimität ihres Ateliers entstehen großartige Open-Air-Theaterszenen‭, ‬die den gesamten öffentlichen Raum ringsherum erstrahlen lassen‭. ‬Eine Reise vom Intimen zum Publikum‭, ‬die an die Essenz des Theaters erinnert‭, ‬aber auch an die Darstellung des Einzelnen‭, ‬der Allgemeinheit und überhaupt‭ ‬‮…‬‭.‬

Original Motiv‭: ‬‮„‬Nur die Träumer verwandeln Herzen aus Stein in Federn“‭ ‬
oder auch‭ ‬
‮„‬wo die Hoffnung die Materie verändert‮…‬“‭ ‬